Auflage

Auflage

Inhaltsverzeichnis

Unter einer Auflage im drucktechnischen Sinne versteht man die Anfertigung identischer Druckprodukte in einem Fertigungsprozess. Die Auflage kann auch als die Abnahmemenge eines bestimmten Produktes eines Auftraggebers von einem Produzenten bezeichnet werden.

Unterscheidung von Auflagen

Zumeist wird in diesem Zusammenhang zwischen unterschiedlichen Arten der Auflage unterschieden. So ist oft von Klein-, Mittel- oder Großauflagen die Rede. Die Einstufung erfolgt in Hinblick auf die Komplexität, den Wert und die allgemeine Verwendbarkeit einer Produktreihe. Auch spielt bei der Beurteilung die Unternehmensgröße des Produzenten eine Rolle. So ist es möglich, dass gewisse Auflagen je nach Hersteller unterschiedlich klassifiziert werden.

Mindestauflage

Die Mindestauflage, oder auch Mindestabnahmemenge, bezeichnet die niedrigste Auflage ab der ein Hersteller nach einem Auftrag beginnt zu produzieren. Oftmals sind bei Druckverfahren Einrichtung der Druckmaschinen, Skizzenerstellung und weitere begleitende Prozesse mit mehr oder weniger großen Aufwänden verbunden, sodass es aus der Sicht des Produzenten nur wirtschaftlich sinnvoll ist, wenn der Auftraggeber eine gewisse Menge der angefragten Produkte abnimmt. So arbeiten viele Hersteller mit Mindestauflagen um hier eine unternehmerisch sinnvolle Balance zu erreichen.

Die Festlegung der Mindestauflage ist, wie die Einordnung der Auflagengröße, abhängig von unterschiedlichen Faktoren. Zu nennen wären hier etwa die Art des herzustellenden Produktes, die Komplexität der Vorarbeit, aber auch die Unternehmensgröße des Herstellers.

Um Interessenten auch bei Unterschreiten der Mindestabnahmemenge eine Produktion zu ermöglichen wird oftmals auch mit sogenannten Mindermengenzuschlägen gearbeitet. Gegen einen höheren Stückpreis können so auch Auflagen, die die Mindestabnahmemenge unterschreiten, angefertigt werden.

Weitere Artikel